Reihe 86

Ehemalige Einheitslok als Mädchen für Alles

Von den ab 1925 im Einheitsbauprogramm der Deutschen Reichsbahn entwickelten 1D1-h2-Tenderlokomotiven verblieben 27 Stück nach 1945 in Österreich. Eingesetzt wurden die Maschinen in der Steiermark, in Kärnten und in Oberösterreich. In der Steiermark wurden die Lokomotiven zur Beförderung von Personen- und Güterzügen aber auch als Vorspann für schwere Erzzüge herangezogen.

Die 86.453 wartet auf ihren nächsten Einsatz im steirischen Randgebirge.

Von Fleischmann gibt es schon seit Jahren ein schönes Österreich-Modell, allerdings wollte ich noch einige Österreich-typische Anpassungen vornehmen, wie die Vakuumbremsleitung an der vorderen Pufferbohle, ein gerader Kohlekastenaufsatz und Regenbleche über Seitenfenster und Tür. Bei der Gelegenheit habe ich auch noch einige weitere kleinere Verbesserungen durchgeführt. Auch der Antrieb mit dem Fleischmann-Rundmotor entsprach nicht mehr meinen aktuellen Vorstellungen, daher habe ich mir für die 86er einen Motor- und Radsatzumbau von Holger Gräler gegönnt.

Die 86er mit RP25-Rädern und Faulhaber-Motor von Holger Gräler.

Änderungen am H0-Modell der 86.453 von Fleischmann

  • Umbau auf RP25 und Einbau Faulhaber-Motor 1319 durch Holger Gräler
  • Digitalisierung mit DCX75 von ct-elektronik
  • Pfeife und Glocke entfernen
  • Angespritzte Griffstangen an der Tür entfernen, diese werden durch solche aus 0,3mm Ms-Draht und Weinert-Griffstangenhalter (Nr. 8461) ersetzt
  • Angespritzte Windabweiser entfernen, diese werden am Ende des Umbaus durch durchsichtige von Weinert ersetzt (fehlt auf den Fotos noch)
  • Leitern an Führerraumrückseite entfernen und neue von Weinert (Nr. 8706) anbringen
  • Laternenhalter von Weinert an Führerraumrückseite montieren
  • Anhebehaken von Weinert (Nr. 8262) auf Führerhausdach (4x) und Wasserkästen (4x) anbringen
  • Neue Tritte von Weinert (Nr. 8692) am Kessel und unter der Rauckammer anbringen
  • Fleischmann-Laternen durch feinere Reichsbahnlaternen von Weinert (Nr. 9004) ersetzten und neue selbst gebogene Bügel über den Laternen anbringen
  • Die Vakuumbremsleitung an der vorderen Pufferbohle aus Teilen vom Weinert-Absperrhahn (Nr. 8510) und der Schmalspurlok-Druckluftleitung (Nr. 86213) nachbilden
  • Neuen Kohleaufsatz aus 0,5mm Polystrol bauen und aufkleben
  • Regenblech über Seitenfenstern und Tür aus 0,2mm Polystrol ankleben
  • Nachlackieren der erneuerten Teile und Bereiche und Alterung der gesamten Maschine